Vergleich Kindle Voyage und Paperwhite 3 – welchen Kindle kaufen?

Wie schneiden Kindle Voyage und Kindle Paperwhite im Vergleich ab? Welchen der beiden Kindle Reader sollte man kaufen und lohnt die Mehrausgabe für den Premium Reader Kindle Voyage?

Immerhin gut 50-70 Euro liegen zwischen dem neuen Kindle Paperwhite 3 und dem Top Model Kindle Voyage, je nachdem, ob man den Kindle Paperwhite 3 mit oder ohne Werbehinweisen nimmt. In beiden Fällen ein nicht unerheblicher Preisunterschied. Ein Vergleich soll die wichtigsten Unterschiede zwischen Voyage und Paperwhite 3 aufzeigen, um die Entscheidung zu erleichtern, welchen der beiden Kindle Reader man wählen sollte.

Gehäuse, Gewicht und Handlichkeit

Kindle Paperwhite 3 / Kindle Voyage Vergleich

Links Paperwhite 3, rechts Voyage – deutlich erkennbar die kompaktere Bauweise des Voyage

Bei einem eBook Reader wird oftmals nur der Blick auf die Display Auflösung geworfen, oder wie ausgewogen sich die Beleuchtung präsentiert, dabei kommt gerader der Handlichkeit, der Haptik, eine enorme Bedeutung zu, denn wer lange liest, der möchte dies komfortabel erleben und dass die Hand schmerzt.

Hier zeigen sich auch die größten Unterschiede zwischen Kindle Paperwhite 3 und Kindle Voyage. Der Voyage ist mit ca. 180 Gramm gegenüber dem Paperwhite 3 mit seinen um die 205 Gramm deutlich leichter. 25 Gramm Unterschied mag sich nicht viel anhören, aber gerade wer länger liest, der spürt den Unterschied.

Auch in seinen Maßen zeigt sich der Voyage deutlich kompakter, obwohl beide über die gleiche Display Größe von 6“ verfügen. Der Kindle Voyage ist erkennbar schmaler und auch kürzer. Im Vergleich:

  • Kindle Paperwhite: 16.9 cm lang, 11.7 cm breit, 0.91 cm tief
  • Kindle Voyage: 16.2 cm lang, 11.5 cm breit, 0.76 cm tief

Nicht die reinen Maße des kompletten Gehäuses sind aber interessant, sondern auch die Länge der Ränder:

  • Rand unten: Voyage: 2.3 cm, Paperwhite 3: 2.7 cm
  • Rander links/rechts: Voyage: 1.2 cm, Paperwhite 1.3 cm
  • Rand oben: Voyage: 1.6 cm, Paperwhite: 1.9 cm

Optisch ist dies markanter als es die reinen Zahlen ausdrücken. Dadurch, dass der Paperwhite 3 unten etwas länger ist, hat man natürlich etwas mehr Ablagefläche als beim Kindle Voyage. Da der Voyage aber leichter und handlicher ist und das Gewicht auch etwas ausgewogener, kann man diesen dennoch spürbar komfortabler diesen in der Hand halten, was man besonders beim einhändigen Lesen deutlich spürt. Der Voyage liegt stabiler in der Hand, besonders eben mit einer Hand.

Kindle Voyage / Kindle Paperwhite 3: Bautiefe und Größe

obere 2 Bilder: unten Voyage, oben Paperwhite 3. Untere 2 Bilder: oben Voyage, unten Paperwhite 3

=> Vorteile Voyage: leichter, kompakter, ruhiger in der Hand liegend und komfortabler mit einer Hand zu lesen

Während das Display auch beim neuen Kindle Paperwhite 3 immer noch leicht im Rahmen versenkt ist, bietet der Kindle Voyage eine plane Oberfläche wie bei einem modernen Tablet oder Smartphone. Das Erscheinungsbild des Voyage wirkt dadurch erheblich moderner. Dies mag zwar auch eine Frage des Zeitgeistes und des persönlichen Geschmackes sein, hat aber auch handfeste Vorteile.

  • der Bildschirm des Voyage lässt sich besser reinigen, gerade wegen fehlender Kanten
  • die Bedienung des Voyage, besonders beim Wischen über den Touchscreen (z.B. zum Scrollen) ist deutlich angenehmer, da die Finger sich nicht an Kanten stoßen

=> Vorteile Voyage: Display Bauart ist optisch ansprechender und erleichtert Reinigung und Bedienung

PagePress Tasten beim Kindle Voyage

Ein auffälliger Unterschied zwischen beiden Readern sind die PagePress – Tasten, dabei handelt es sich um sensorische Blättertasten, die ein Feedback in Form von Vibrationen geben, also nicht um klassische Blättertasten. Diese hat nur der Voyage, der Paperwhite selber hat keine Blättertasten in welcher Form auch immer, das Umblättern erfolgt nur über den Touchscreen. Die PagePress – Tasten können beim Voyage individuell konfiguriert werden:

  • Stärke / Intensität der Rückmeldung: von Aus bis Stark in vier Stufen
  • Druckeinstellungen (wie viel Druck benötigt wird, um umzublättern): einstellbar in drei Stufen von Leicht bis Stark

Ebenso lassen sich die PagePress Tasten komplett ausschalten

Die PagePress Tasten bieten eine Alternative oder Ergänzung zur Touchscreen – Steuerung. Wir empfinden diese, auch wenn nicht immer genutzt, also eine angenehme Ergänzung, aber nicht jeder kommt mit ihnen klar. Gefühlt 2/3 finden sie gut, 1/3 kommt nicht so gut damit zurecht. Ein kleiner Nachteil der PagePress Tasten ist, dass diese nicht beleuchtet sind, was im Dunkeln von Vorteil wäre, aber nach unserer Erfahrung bekommt man mit der Zeit ein gutes Gefühl für die Tasten, etwas Eingewöhnungszeit mag aber notwendig sein.

=> Vorteil Voyage: Wer sie mag, der profitiert von den PagePress – Tasten des Voyage

Kleinere Unterschiede beim Voyage / Paperwhite – Vergleich

Unterschiede Gehäuse Papwrhite 3 / Kindle Voyage

links bzw oben (unteres Bild): Paperwhite 3, rechts bzw. unten Kindle Voyage

Der LED Indikator, der den Ladestatus beim Aufladen des Readers zeigt, ist beim Voyage deutlich verborgener und bei Nicht-Aktivität kaum sichtbar. Beim Aufladen ist das Licht aber sehr gut erkennbar.

Der Ein-/Ausschalter befindet sich beim Kindle Voyage auf der Rückseite statt wie beim Kindle Paperwhite am unteren Rand des Gehäuses, was sicherlich für einen Umsteiger gewöhnungsbedürftig sein mag, sich aber nach längerer Nutzung als doch deutlich komfortabler und intuitiver zeigt.

=> nicht wirklich bedeutsam, aber ein kleiner Vorteil ist die Platzierung des Ein-/Ausschalters auf der Rückseite beim Voyage

Unterschiede Display und Beleuchtung zwischen Paperwhite 3 und Kindle Voyage

Vergleich Kindle Paperwhite 3 / KIndle Voyage

Bild oben: unten Paperhite 3, oben Voyage. Bild unten: links Voyage, rechts Paperwhite 3, deutlich erkennbar das plane Display beim Voyage und die dadurch bedingte gleichmäßigere Beleuchtung ohne irgendwelchen Schatten wie beim Paperwhite 3

Nachdem nun auch der neue Kindle Paperwhite 3 über ein hochauflösendes Display mit einer 300 ppi Auflösung (Paperwhite 2: 212 ppi) verfügt, sind die Unterschiede natürlich minimal, und selbst wenn man irgendwas messen würde, so kann man bei der Textschärfe und Kontrast der beiden Kindles mit dem Auge keinen Unterschied erkennen, zumindest keinen signifikanten.

Allerdings spielt das plane Display des Voyage seine Vorteile aus, denn während beim Paperwhite leichte Lichthöfe am unteren Rand bauartbedingt zu erkennen sind wie auch ein leichter Schatten am Rand, zeigt sich der Voyage hier völlig gleichmäßig. Nun sind diese kleinen „Lichthöfe“ nicht wirklich störend oder bedeutsam, aber sie sind vorhanden, was den Perfektionisten stören könnte. Die Beleuchtung zeigt sich beim Voyage etwas heller, wie auch der Hintergrund. Persönlich finden wir den eher ins beige gehende, wärmere Weiß des Kindle Paperwhite 3 aber sehr angenehm fürs Auge.

=> Vorteil Voyage: insgesamt sind die Display – Unterschiede zwischen Paperwhite 3 und Voyage nicht wirklich groß, durch die etwas bessere, weil gleichmäßigere Ausleuchtung und die etwas bessere Helligkeit, hat der Voyage aber noch einen minimalen Vorsprung im Vergleich zum Paperwhite 3.

Beide Reader zeigen aber ein fast perfektes Display, mit dem man sehr gut lesen kann, sodass man mit beiden Kindle nichts falsch macht. Auflösung und Beleuchtung gehören zum Besten, was es auf dem eBook Reader Markt gibt.

Software Unterschiede zwischen Kindle Voyage und Kindle Paperwhite 3

Die Software ist auf beiden Kindles praktisch identisch. Die angekündigten neuen Satz- und Layout-Features wie auch die neue Schrift „Bookerly“ werden mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch Eingang auf dem Voyage finden. Hier dürfte dieser besonders durch die neue Schrift Bookerly profitieren, die eine sehr gute Lesbarkeit bietet. Auf unserem Testexemplar des Paperwhite 3 ist diese bereits installiert, auf den Geräten, die an Endkunden verkauft werden, noch nicht, wird aber sicher bald ausgeliefert. Die Vorabversion der neuen Firmware läuft sehr stabil, sodass dies sicher nicht lange dauern wird. Auf Endkunden Geräten wird natürlich eine finale Firmware Version dann aufgespielt.

=> Von Seiten der Software gibt es keine Unterschiede, die bedeutsam wären

Fazit Kindle Voyage oder Kindle Paperwhite 3

Eine definitive Aussage, welchen der beiden eBook Reader aus dem Hause Amazon man wählen sollte, können wir so nicht geben, da dies letztlich abhängig vom Budget des Käufers ist, aber auch davon, wie wichtig er die einzelnen erwähnten Unterschiede für sich betrachtet. Aber auch wenn wir keine klare Kaufaussage geben, so können wir doch eine kleine Einschätzung geben:

Der Kindle Voyage wirkt im Vergleich zum Paperwhite 3 deutlich moderner. Dadurch, dass er leichter und kompakter ist, wird besonders das Lesen mit einer Hand erleichtert. Je nachdem profitiert man zusätzlich von den PagePress Blättertasten. Das plane Display ist aber nicht nur optische schicker, sondern auch angenehmer zu bedienen und sorgt für eine leicht bessere, weil gleichmäßigere Ausleuchtung. Der Voyage ist sicher der modernere Reader, der einen Tick mehr Lesevergnügen bietet, was man gerade nach einer gewissen Zeit deutlich spürt, wenn man dann wieder mal den Paperwhite 3 in die Hand nimmt. Wäre der Preisunterschied zwischen beiden Kindles geringer, so würden wir auch eine klare Kaufempfehlung entsprechend ausgeben, so aber muss aber jeder für sich entscheiden.

» Der neue Kindle Paperwhite ab 119,99 bei Amazon

» Kindle Voyage bei Amazon (189,99)

www.buch.de

Verwandte Themen:


Comments are closed.