eBook Markt stagniert

eBook Markt stagniert, dies deuten aktuelle Zahlen an. Zugegeben, eine rasante Markteroberung wie etwa in angelsächsischen Ländern hat das eBook in Deutschland ohnehin nie wirklich erlebt, dennoch gab es auch hierzulande immer einen stetigen Anstieg beim Umsatzanteil. Dieser scheint aber im Moment zu stagnieren, wie Zahlen im E-Book-Quartalsbericht des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zeigen. Nach den Zahlen haben 2.9 Millionen Menschen in Deutschland im ersten Halbjahr ein eBook gekauft, was in etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums liegt, der Umsatzanteil am Publikumsmarkt sank sogar leicht von 5.6% auf 5.4%.

Der Absatz von eBooks nahm zwar leicht zu, aber der Umsatz sank um 1.4%, da Käufer gerne zu günstigeren eBooks greifen, wovon es ja bei jedem Anbieter genügend gibt.

Zusammengefasst „eBook Markt stagniert“: Zahl der eBook Käufer etwa identisch, Zahl der eBook Verkäufe geringfügig gestiegen, Umsatz und Marktanteil am gesamten Publikumsmarkt leicht gesunken. Auch wenn ein teil der Zahlen einfach durch den häufigen Griff zu günstigen eBooks zurückzuführen ist, so ist die Gesamtbilanz doch etwas enttäuschend.

Hier als Infografik noch mal anschaulich verdeutlicht:

Infografik: Ausgewachsen? Deutscher eBook-Markt stagniert | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Warum der eBook Markt stagniert?

eBooks haben viele Vorteile, sie sind meist etwas günstiger, deutlich leichter zu beziehen und sofort lesebereit und unzweifelhaft sparen sie viel Platz und Gewicht, ob im Wohnzimmer oder im Reisekoffer. Daher überrascht es eigentlich, dass der eBook Markt stagniert.

Gründe dafür mag es viele geben:

  • Unsicherheit über die Nutzungsrechte
  • Zu komplizierte Technik
  • eBooks fühlen sich nicht wie ein echtes Buch an

sind häufig genannte Gründe. Dass die Technik zu kompliziert sei, kann man sich eigentlich nicht vorstellen, denn sowohl Kindle als auch Tolino Reader machen es dem Kunden sehr leicht ein eBook zu kaufen und herunterzuladen. Umständliches Kopieren, Rechtemanagement – all dies entfällt längst bzw. erledigt der Reader von alleine. Dass eBooks keine echten Bücher sind, lässt sich halt nicht ändern, hier bleibt nur Kunden von den Vorteilen von eBooks zu überzeugen und dass diese die natürlichen Nachteile mehr als ausgleichen.

Wichtigste Aufgabe von Anbietern ist sicherlich Kunden die Unsicherheit bezüglich der Nutzungsrechte zu nehmen, ebenso wie auf Erleichterungen zu setzen, etwa bei der Weitergabe, und vor allem einen konsequenten Verzicht auf harten Kopierschutz zu üben. Vielleicht heißt es dann in 2017 auch nicht mehr „Der eBook Markt stagniert“.

Heiße eBooks bei eBook.de

Verwandte Themen:


Comments are closed.