Neuer Kindle Paperwhite: interessante Verbesserungen

Auch auf der deutschen Webseite ist der neue Kindle Paperwhite 2013 mittlerweile aufgetaucht, wie auch schon auf der Amazon.com Seite zuvor heute. Inklusive einiger Hinweise auf die Neuerungen, so wird der neue Kindle Paperwhite ein neues Display erhalten mit höherem Kontrast und verbesserter Reflexivität. Das Display soll so nach Amazon Angaben weißes weißer und schwarzes schwarzer machen, was am Ende für ein noch schärferes und klares Textbild sorgen soll. Die Displaygröße beträgt ansonsten weiterhin 6“ bei einer Auflösung von 212 dpi, auch ist die Rede von einer exklusiven Carta e-paper Technologie, die vermutlich verantwortlich ist für die Verbesserungen.

Ebenso soll die Frontbeleuchtung verbessert worden sein, und ein neuer Prozessor soll den Kindle Paperwhite um 25 % beschleunigen, sodass eBooks schneller geöffnet werden und man schneller umblättern kann. Verbessert wurde nach Amazon auch das Touchscreen des Readers, welches jetzt noch akkurater reagieren soll.

Inwieweit das neues Display beeindruckt, kann man erst beurteilen, wenn man den neuen Kindle Paperwhite 2013 in den Händen hält, aber klingt durchaus vielversprechend.

Page Flip – interessante neue „Flieg durch das Buch“ Funktion

Kindle Paperwhite
Dazu wurde die Software überarbeitet und um einige Features erweitert oder vorhandene Features verbessert, etwa durch ein sogenanntes Page Flip, mit dem man eBooks seitenweise überfliegen kann oder auch durch die Kapitel sich bewegen kann, ohne die aktuelle Lesestelle zu verlieren, was vielleicht sogar das nützlichste neue Feature ist. Hierzu wird einfach eine Art Fenster über die aktuelle Seite gelegt, sodass man durch das Buch blättern kann, ohne dass sich an der eigentlich geöffneten Seite etwas ändert.

Verbessert wurde die Nachschlagefunktion im Wörterbuch, ohne dass man seine aktuelle Seite und Leseposition verliert, lassen sich so Definitionen nun auch kontextbezogen in Wikipedia und X-Ray nachschlagen. X-Ray, wie der Name schon andeutet, durchleuchtet das eBook nach zum Begriff relevanten Passagen oder Figuren.

Die Goodreads Community (nicht auf der deutschen Seite erwähnt) wurde auch implementiert (bzw. soll in Kürze), über denn man sich mit gleich gesinnten Buchliebhabern austauschen kann. Das Wörterbuch kann nun nachzuschlagende Wörter in einfach zu nutzende Karteikarten verwandeln, die in einer Liste, einer Art Vokabeltrainer, gespeichert werden und die man auch zu Lernzwecken verwenden kann, was vielleicht ganz praktisch für Schule und Ausbildung sein kann. Fußnoten können nun auch als Layer, also wie schwebende Fenster, angezeigt werden, ohne dass man die Leseposition verliert (In-Line Footnotes).

Kindle FreeTime: verfolge das Leseverhalten deines Kindes

Dazu gibt es für Eltern die Funktion Kindle FreeTime, mit der diese ihre Kinder für ihren Leseseifer belohnen können, diese Funktion ist aber noch nicht implementiert, soll aber bald kommen. Hier können Eltern individuelle Profile anlegen, mit denen festgelegt werden kann, was Kinder lesen dürfen und wie viel diese pro Tag lesen sollten. Eltern können dann auch nachvollziehen, wie viel Kinder tatsächlich gelesen haben an welchen Tag (Reportfunktion) und ob die Vorgabewünsche erreicht wurden. Über dieses Features könnte man vielleicht sich streiten, denn Lesen soll Spaß machen, auch für Kinder. Auf der deutschen Seite wird diese Funktion nicht erwähnt.

Kindle Paperwhite 2013: keine Revolution, aber interessante Verbesserungen

Der neue Kindle Paperwhite ist insgesamt zwar keine eBook Reader Revolution, aber doch soweit man dies sehen kann eine gelungene technische Verbesserung plus einiger interessanter neuer Software-Features, die vielleicht nicht in jedem einzelnen Punkt für alle Anwender wichtig sein werden, aber doch für den einen oder anderen. Ob man nun unbedingt einen frisch erworbenen Paperwhite schon wieder in die Ecke stellen muss, um den neuen zu bestellen, ist allerdings eine andere Frage, zumal Aazon oftmals neue Funktionen auch für „ältere“ eReader implementiert

Vorbestellen kann man den neuen Kindle Paperwhite bereits hier. Im Vorjahr lohnte sich das Vorbestellen, da die ersten Kindle Paperwhite recht schnell ausverkauft waren, es wird spannend sein zu sehen, ob dies dieses Jahr wieder so sein wird.

Werbung

Verwandte Themen: