tolino page Testbericht: gelungener Einstiegs – eBook Reader

Unser tolino page Testbericht wird einen überraschend guten neuen Einstiegs – eBook Reader innerhalb der tolino Familie zeigen, bei dem gerade preisbewusste eBook Fans durchaus zuschlagen können, sofern sie mit dem einzigen wirklichen Manko leben können, dass der tolino page, anders als tolino vision 3 HD und tolino shine 2 HD, keine Beleuchtung mitbringt.

tolino page - Lieferumfang

 

Der neue tolino page (verfügbar hier bei Thalia) soll den unteren Preisbereich innerhalb der tolino Familie abrunden und so auch preisbewusste Leser ansprechen, genauso wie sicherlich Leser, die bisher gezögert haben, sich einen eBook Reader zu kaufen. Aber er ist nicht nur ein Einstiegsreader zum Hineinschnuppern, sondern tatsächlich sogar ein sehr guter eBook Reader, welchen man sich als Leseprofi durchaus auch als Zweitgerät hinlegen kann.

tolino page im tolino shine Design

Der tolino page entspricht in der Form und seinen Maßen praktisch dem ersten tolino shine, die Farbe ist aber deutlich heller und damit vielleicht auch ein wenig sympathischer. Dass nicht das Einheitsschwarz vieler eBook Reader gewählt wurde, mag Geschmackssache sein, nach unserer Meinung ist einfach auch mal eine schöne Abwechslung. Das Plastikgehäuse fühlt sich nicht ganz so edel an wie die Gehäuse bei einem der beiden teureren tolinos, aber die Verarbeitung an sich ist ordentlich. Sehr schön gefällt uns das imprägnierte tolino Logo auf der Rückseite und dass auf der Vorderseite komplett auf alles verzichtet wurde, was das Auge vom Lesen ablenken könnte. Da der tolino page im praktisch identischen Gehäuse des alten tolino shine sitzt, kann man auch Hüllen und Taschen, die für den ersten tolino shine (nicht tolino shine 2 HD) gedacht sind, verwenden.

tolino page: Liegt sehr gut in der Hand

tolino page Vorderseite und RückseiteWie schon beim ersten tolino shine liegt auch der tolino page wieder sehr gut in der Hand, dank der längeren Unterseite bietet auch er eine gute Ablagemöglichkeit für die Finger und mit seinen 170 Gramm ist der tolino page auch sehr leicht, tatsächlich sogar der leichteste unter den tolino Readern. Der tolino page eignet sich so wunderbar zum Lesen, ob mit einer Hand oder beidhändig – und dies ganz ohne komplizierte Design – Konstruktionen. Er liegt einfach gut in der Hand, fühlt sich gut an und ist einfach federleicht. Ein schönes Gefühl mit ihm zu lesen.

Auf Blättertasten hat man auch beim tolino page, wie bei allen tolino Readern komplett verzichtet, einzige Schaltfläche ist der konventionelle Home- oder tolino – Button, mit dem man bei der Benutzung von jedem Punkt aus immer mit nur einen Klick zurück zur Startseite kommt. Zudem gibt es natürlich auch noch einen Ein-/Ausschalter, glücklicherweise keinen Schiebeschalter wie beim ersten tolino shine, sondern einen bequemeren Tipp-Schalter.

Wie beim ersten tolino shine gibt es auch wieder eine Klappe im unteren Bereich, die den Zugang zum MicroUSB Port eröffnet sowie zu einem Reset-Schalter, falls sich der tolino page mal aufhängt. Weitere Extras sind beim Gehäuse ansonsten nicht vorhanden.

tolino page Display: überraschend gut

tolino page displayBeim Display setzt man auf ein e Ink Carta Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixel. Eine ungewöhnliche Kombination, wir würden jetzt keinen anderen Reader mit dieser Kombination kennen. Die Auflösung liegt deutlich niedriger wie beim tolino shine 2 HD oder vision 3 HD, was sich aber in der Anzeigequalität nicht so deutlich niederschlägt, wie man erwarten könnte. Zwar ist der Text bei den Premium Readern noch etwas schärfer, aber der Unterschied ist nicht so deutlich, wie wir vermutet hätten. Tatsächlich ist die Textanzeige Qualität des tolino page recht scharf und der Kontrast sehr gut. Sehr angenehm empfinden wir auch die Buchseiten – ähnliche Hintergrundfarbe, die sehr angenehm für das Auge ist. Die Textanzeige ist deutlich schärfer und besser wie beim ersten tolino shine, der ja immer etwas verwaschen an dieser Stelle wirkte.

Die Displayqualität des tolino page hat uns wirklich sehr positiv überrascht. Man bekommt hier eine sehr gute Textanzeige, scharf und kontrastreich mit angenehmem Hintergrund. Das Lesen mit dem tolino page ist so für das Auge und dem Leser natürlich sehr angenehm. Ein schönes Beispiel dafür, dass Pixel – Angaben alleine nicht viel besagen müssen. In Bezug auf die Anzeigequalität kann man beherzt und sorglos zugreifen.

Arbeitet flott

Dank 1.000 MHz Freescale i.MX6 Prozessor und ganzen 512 MB Hauptspeicher, hier wurde nicht gespart, arbeitet der tolino page sehr schnell. Verzögerungen beim Umblättern oder auch beim Nutzen von Wörterbüchern, dem Arbeiten mit Notizen oder beim Verwalten seiner eBooks, sind nicht zu spüren. Alles geht sehr flüssig, was auch für die Bedienung des Infrarot – Touchdisplays gilt. Ein gut und präzise reagierender, sehr einfach zu nutzender eBook Reader, der sicher auch Neulingen und Gelegenheitslesern hier deutlich entgegenkommt.

Software wie bei den „großen“ tolinos

Die Software entspricht im Wesentlichen der der anderen tolinos. Das heißt, man hat alle Vorteile dieser auch auf dem tolino page zur Verfügung, insbesondere die einfache und weitgehend selbsterklärende Benutzeroberfläche mit der auch neue Benutzer und wenig Technik – affine Anwender sehr leicht zurechtkommen werden.

Der tolino bietet ausreichend Funktionen zur Anpassung der Textdarstellung (Schriftart, Größe, Zeilenabstand) sowie praktische Verwaltungsfunktionen, um die eigenen eBooks in entsprechenden Sammlungen (Kategorien) abzulegen oder diese als gelesen zu markieren. Ebenso bekommt man fortgeschrittene Extras wie Wörterbücher oder auch Notizfunktionen und Lesezeichen. Sicherlich ausreichend für den normalen Leser und vor allem einfach zu verstehen und zu nutzen. Die tolino Software zeichnet sich auf allen tolino eBook Readern auch dadurch aus, dass sie sehr stabil läuft.

Einfacher Bezug von eBooks

Einsteiger – freundlich ist auch der bequeme Bezug von eBooks über die tolino cloud. D. h. man muss eBooks, die man in einem tolino eBook Shop gekauft hat, nicht manuell auf den tolino page überspielen, vielmehr werden die eBooks bei aktiviertem WLAN automatisch auf den tolino page überspielt. Neben dem eingebauten tolino shop (je nachdem, wo man seinen tolino page gekauft hat), kann man auch seine Konten bei anderen tolino Anbietern hinzufügen. Kauft man am PC oder Notebook bei diesen anderen tolino eBook Anbietern dann ein eBook, so werden auch diese automatisch auf den tolino page übertragen. Natürlich kann man auch ebooks über den integrierten tolino shop direkt auf dem eBook Reader kaufen oder jedes beliebige eBook im epub Format per USB-Kabel-Verbindung (im Lieferumfang) von einem PC manuell überspielen.

Beim Anschließen an einen PC wird der neue tolino wie auch alle anderen tolino Reader als USB-Speicher erkannt und kann dann wie ein USB – Stick angesprochen werden. Manuell überspielte eBooks würde man einfach in das Verzeichnis \Books kopieren. Der tolino fügt diese dann automatisch der Bibliothek hinzu.

Über das eingebaute WLAN – Modul erhält man Zugang zum Internet, zusätzlich kann man aber auch einen der über 25.000 Telekom – Hotspots kostenlos nutzen. Die tolino Cloud bietet dem tolino page Anwender 25 GByte Online Speicher, hinzu kommen ca. 2 GByte freier Speicher auf dem eBook Reader selber. Ausreichend Platz für tausende von eBooks. MicroSD Karten unterstützt der tolino page nicht.

Der eingebaute Akku im tolino page ist etwas schwächer als bei den anderen tolinos, da er aber über keine Beleuchtung verfügt, dürfte die Akkuleistung im Endeffekt ähnlich sein, etwas, was wir aktuell aber noch nicht getestet haben.

Unser Eindruck beim tolino page Testbericht

 

tolino page - günstiger Einstiegs eBook Reader

Natürlich hat man beim neuen Einstiegs – tolino beim Gehäusematerial etwas gespart, er ist nicht ganz so wertig wie seine großen Brüder, aber dennoch sehr ordentlich. Verzichten muss man vor allem auf die Beleuchtung, wem dies aber nicht stört, der bekommt mit dem tolino page einen eBook Reader, der sehr gut und sehr leicht in der Hand liegt, der sich recht gut anfühlt und einfach und Einsteiger – freundlich zu bedienen ist.

Überrascht hat uns das Display, welches trotz der nominal niedrigen Auflösung eine sehr gute Textdarstellung bietet. Es schaut und liest sich sehr angenehm auf bzw. mit diesem Display. Das Display sichert angenehmen Lesestunden und die Auflösung wäre kein Grund den tolino page nicht zu kaufen, denn Textdarstellung und Kontrast sind sehr lesefreundlich und angenehm.

In der Summe ist der tolino page ein gelungenes Einstiegs – Modell, der gerade Einsteigern sehr entgegenkommen wird. Wer auf die Beleuchtung verzichten kann, der bekommt mit dem tolino page für sein Geld sehr viel Lesefreude, denn Lesen macht Spaß mit dem tolino page, nur abends braucht man halt eine externe Lichtquelle.

Der tolino page ist eine gelungene Ergänzung der tolino Familie, der uns mit seiner Leichtigkeit und dem überraschend guten Display durchaus überzeugt und auch etwas überrascht hat.

Den tolino page gibt es zum Einführungspreis von 69 Euro hier bei Thalia

Werbung

Verwandte Themen:


 

 

Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.