Das vierte Siegel: ein packendes Fantasy Epos

Das vierte Siegel von Liane SonsMuss ein Fantasy eBook immer Zwerge, Orks, Feen und Elben enthalten? Nein, muss es nicht, muss sich Liane Sons beim Schreiben von Das vierte Siegel gedacht haben, stattdessen hat die Autorin eine eher mittelalterliche Welt erschaffen, in der die Magie und das Ungewöhnliche zwar auch ihren Platz haben, bei der im Vordergrund aber doch eher ein mehr reales Abenteuer steht und vor allem die darin handelnden Akteure. Man kann sie lieben oder nicht, die Fantasy eBooks, die detailgetreu die Welt in der sie spielen, beschreiben, Liane Sons Das vierte Siegel gehört aber auf jeden Fall nicht dazu, denn hier tritt die Szenerie doch deutlich in den Hintergrund zugunsten der Romanfiguren, vor allem der Helden. Auch das Magische hat zwar seinen Platz im Buch, aber es dominiert die Geschichte nicht und so bekommt der Leser vor allem ein durchaus reales, noch nachvollziehbares Abenteuer präsentiert.

Das vierte Siegel ist dann auch durchaus ein klassischer Quest Roman, aber mit seinem ganz eigenen Charakter und Charme. Ein Buch, indem ich so 60-80 Seiten zunächst Mühe hatte, mich hineinzukämpfen, da es verschiedene Handlungsstränge mit Hauptfiguren gibt, die ich erst mal zuordnen musste. Hat man aber erst mal den Einstieg geschafft, so kommt man schnell an den Punkt, wo man dieses Fantasy Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Flüssig und angenehm geschrieben mit sympathischen Helden, die lange Zeit aber gar nicht ihrem Heldenklischee gerecht werden wollen: der verlorene Prinz, der zu viel trinkt und alles möchte, außer sein Erbe anzutreten, die verwöhnte selbstverliebte Prinzessin, die über alles meckert, der ängstliche Gelehrte … die bunte Truppe der Siegelerben, eher unfreiwillig zusammengewürfelt muss sich erst finden und die Helden sich vor allem selber.

Keiner von Ihnen will eigentlich dieses Abenteuer wirklich, aber nach einer alten Prophezeiung wird es ihre Aufgabe sein, eine magische Quelle zu verschließen, um den grausamen Kriegsherren Camora und seine „Horden“ auszuhalten, denn viele Jahre herrscht Krieg in der Fantasy Welt des vierten Siegels und immer verzweifelter wird die Lage der freien Reiche und alles begann einst mit einem zerbrochenen Siegel. Neben den Hauptakteuren gibt es aber noch viele andere Mitspieler in dieser Fantasy Welt, deren Schicksale und Handlungen miteinander verbunden sind. So sind die Horden und ihr Kriegsherr nicht der einzige Feind unserer Helden, allen voran die Prinzessin der Mutter, Königin der Nebelinsel und ihre Magierinnen, aber auch die Trägerinnen der Göttersiegel Stärke, Weisheit, Liebe und Magie spielen eine bedeutende Rolle in der Geschichte, besonders für den Prinzen. Und dann gibt es auch noch die Verbündeten, Hexen, die sich wandeln und mehr, die alle ihre kleine oder auch große Rolle im Abenteuer spielen.

Das vierte Siegel – ein vielschichtiges Fantasy Abenteuer

Eine der Besonderheiten von Das vierte Siegel liegt genau darin, dass neben der sehr spannenden Handlung das Abenteuer auch sehr vielschichtig und komplex aufgebaut ist mit vielen durchaus sympathischen Figuren, von den jetzt nur einige genannt sind. Auch wenn Zwerge und Orks mal nicht mitspielen, so hat sich auch Liane Sons eine kleine Besonderheit einfallen lassen, aber dazu muss man diese sehr empfehlenswerte Fantasy Abenteuer dann doch selber lesen, was sich meines Erachtens auch absolut lohnt. Das vierte Siegel gehört für mich durchaus zu den besten Fantasy Romanen, die ich bisher gelesen habe und man könnte sich beim Lesen auch durchaus vorstellen, dass man darauf einen richtigen großen Film für die Leinwand zaubern könnte. Die Elemente sind alle da:

  • ein spannendes Grundthema
  • liebenswürdige Helden
  • Magie und auch Böses
  • gewürzt mit einem Schuss Liebesromantik
  • und Action, denn gekämpft wird auch

Die Romantik kommt dabei auch nicht zu kurz, ist aber angenehm in die Geschichte eingebunden und die Autorin verzichtet hier auf den Kitsch der beliebten Romantik Fantasy oder auch Romantik Horror eBooks. Dankenswerterweise kommt sie auch ohne, für eine Fantasy Geschichte nicht notwendige, Bettgeschichten aus, die manche Autoren gerne zum Füllen nehmen, und setzt stattdessen auf witzige charmante Dialoge. Das vierte Siegel braucht auch keine Füller, denn auch wenn nicht auf jeder Seite es um Leben und Tod geht, so passiert doch immer etwas, was das Lesen zum Vergnügen macht. Verschnaufpause gibt es genauso wenig wie zähe Phasen, für den Leser kommt so nie Langeweile auf.

Das vierte Siegel – uns eine klare Empfehlung wert

Das Einzige, was einem traurig stimmt, am Buch Das vierte Siegel ist, dass irgendwann Schluss ist, denn hier würde man sich gerne mehr wünschen. Fast jede Fantasy Geschichte wird ja mit Der Herr der Ringe verglichen, ich lasse das mal weg, aber ich würde sagen, wer Tolkien mag, der wird auch Sons lieben, aber Das vierte Siegel ist dabei ganz eigene Geschichte.

Eine tolle Fantasy Geschichte, die richtig Spaß macht und die eine klare Empfehlung wert ist, nicht umsonst hat Das vierte Siegel plattformübergreifend sehr gute Bewertungen und seine Fans gefunden.

Das vierte Siegel von Liane Sons bei Amazon (Kindle Format)
Das vierte Siegel von Liane Sons bei Thalia (ePub Format)
Das vierte Siegel von Liane Sons bei eBook.de (ePub Format)

jeweils die Gesamtausgabe mit ca. 900 Seiten Umfang, erschienen bei Knaur eBook, Preis Euro 7,99.

Werbung

www.thalia.de

Verwandte Themen: