Kann man eBooks von beliebigen (e)Buch – Shops lesen?

Eine durchaus häufige Frage ist die, ob man, wenn man einen eBook Reader in einem Buchshop A gekauft hat, eBooks in  anderen Buchshops kaufen oder downloaden kann. Jeder eBook Shop hat ja vielleicht mal kostenlose eBooks in einer Aktion, oder bietet vielleicht (ältere) eBooks günstiger an, und auch wenn man seinen Lieblings eBook Shop hat, möchte man natürlich diese eBooks dann dort beziehen, wo diese günstiger oder gar kostenlos sind.

Die gute Nachricht ist, dass dies problemlos möglich ist. Fast alle eBook Reader (ich vermute mal alle aktuellen eBook Reader) unterstützen ePub mit und ohne DRM. Entsprechend kann man eBooks in diesem Format auch von beliebiger Quelle einkaufen und beziehen. Hat ein eBook Reader WLAN eingebaut, so ist mitunter nur ein spezieller eBook Shop voreingestellt, in diesem Fall kann man aber problemlos über einen anderen Weg (Tablet oder PC) das eBook in einem anderen Shop als den eingestellten kaufen und überspielt dieses eBook dann eben per USB-Kabel. Handelt es sich um ein eBook mit DRM, so ist natürlich das Programm Adobe Digitale Editions notwendig. In diesem Fall erhält man ohnehin nicht direkt das eBook, sondern vielmehr eine Art Download-Link, diesen in das Programm ziehen, der Download des eBooks startet dann sofort. eBook Reader an den PC anschließen, dieser wird dann normalerweise von Adobe Digitale Editions erkannt und angezeigt. Nun einfach das heruntergeladene eBook auf diesen ziehen / kopieren.

kindle Format – die Besonderheit

Eine Ausnahme stellen eBooks im kindle Format dar. Sind diese nicht kopiergeschützt, so können diese mit geeigneten Programmen wie Calibre konvertiert werden. Sind diese aber kopiergeschützt, so geht dies auf legalen Weg nicht. Es gibt zwar Plugins, die auch dies ermöglichen sollen, aber davon würde ich abraten. Ein paar Euro wären mir möglichen Ärger sicher nicht wert.

Umgekehrt gilt natürlich das Gleiche, eBooks im ePub Format ohne Kopierschutz können auch in das kindle Format konvertiert werden. eBooks mit Kopierschutz natürlich nicht (legal).

Tablet + Lese- App = Zusatz eBook Reader

Hat man primär einen eBook Reader mit ePub und möchte aber mal das eine oder andere kindle eBook lesen, vielleicht weil besonders günstig oder auch, weil das Angebot an kostenlosen eBooks recht groß ist, so kann man diese auch bequem mit einer Lese-App lesen. Entweder am PC/Notebook, was sicher nicht ganz bequem ist, oder eleganter per Lese-App auf dem Tablet (oder Smartphone). Gerade ein 7“ Tablet mit kindle Lese-App ergibt praktisch einen vollwertigen eBook Reader, beispielsweise mit dem Odys Xelio für 100 Euro, also einen Preis, den vor nicht allzu langer Zeit noch Nur-Ebook Reader, auch mit LCD Display, gekostet haben, wie mein TrekStor 7, der übrigens immer noch im Einsatz ist und sehr zuverlässig seinen Dienst tut. Auf ein eInk Display muss dann verzichten, aber richtig eingestellt (Helligkeit runter, Sepia Hintergrund) ist das Lesen durchaus nach meiner Meinung angenehm. WLAN und Touchscreen hat man auch gleich inklusive und per Browser kann man von überall eBooks beziehen. Und über die Kindle App auch direkt im kindle eBook Shop. Und per Pageplace (nicht mehr verfügbar) kann man dann auch bequem eMagazine, also elektronische Ausgaben von ganz normalen Magazinen und Zeitungen, beziehen. Man hat also sehr elegant Zugriff auf eine große Medienvielfalt.

Natürlich kann mit einem Tablet PC und einer eBook Lese-App wie Aldiko auch bequem ePub eBooks auf dem Tablet lesen, wenn der kindle der Standard eBook Reader ist. Man sieht: mit recht einfachen Mitteln und mittlerweile preislich überschaubar geht praktisch alles und man ist offen für alles.

Werbung

Heiße Bestseller als eBook

Verwandte Themen: