Lese Erfahrungen mit dem tolino shine 3

Vor wenigen Tagen wurde der neue tolino shine 3 vorgestellt, der jüngste Reader der so erfolgreichen tolino eReader Serie. Über die technischen Details haben wir bereits in unserem Artikel „Neuer eReader tolino shine 3: Smarter, kompakter, leichter und mit smartLight“ ausführlicher berichtet. Aber entscheidender wie technische Details ist besonders bei einem eBook Reader immer die Frage, wie komfortabel man mit diesen Reader tatsächlich liest. Hier meine ersten persönlichen Lese Erfahrungen mit dem tolino shine 3, welche natürlich subjektiv sind.

Bis auf den tolino vision 2, welches ich damals nur kurz als Testmodell hatte, habe ich alle tolino Reader, vom ersten tolino shine bis zum neuen tolino shine 3 um mich herum und mit den meisten davon habe ich auch intensiv gelesen. Und nun der Neue…

Sehr leicht ist das erste Gefühl beim tolino shine 3

tolino shine 3Das erste, was man deutlich spürt, selbst gegenüber dem tolino vision 4 HD, ist das sehr leichte Gewicht. Spürbar leichter als der tolino shine 2 HD, aber auch fühlbar gegenüber dem vision 4 HD. Der tolino shine 3 liegt extrem leicht in der Hand und auch beim einhändigen Lesen ist er sehr bequem.

Die Frontseite ist kürzer geworden, möglich geworden durch den Wegfall des Home Buttons. Dies hatte bei mir die Befürchtung ausgelöst, dass der verkürzte shine zwar schön anzuschauen ist, aber man nicht so viel Ablage beim Halten hat. Diese Befürchtung hat sich aber nicht für mich bestätigt, man kann den tolino shine 3 hervorragend und stabil in der Hand halten. Durch den Wegfall des Home Button besteht auch keine Gefahr aus Versehen einen solchen zu Betätigen.

Im Unterschied zu einer anderen Meinung, die ich gelesen habe, ist auch der strukturierte Rücken für mich sehr rutschsicher beim Halten, sodass man insgesamt ein sehr gutes Handling des neuen tolino shine 3 hat. Es liest sich sehr angenehm damit, meine Lese Erfahrungen mit dem Tolino shine 3 beginnen also schon mal einem sehr positiven Gefühl.

Nicht extrem edel, aber gut verarbeitet

Das Gehäuse aus stabilen Kunststoff ist zwar nicht unbedingt super edel, aber sehr stabil verarbeitet. Es gibt keinerlei Geräuschentwicklung und das Gehäuse ist spaltfrei und sehr sauber verarbeitet. Ich würde ihm eine sehr gute Qualität zusprechen. Eine ungewöhnliche Fleckempfindlichkeit ist mir bis jetzt auch nicht aufgefallen, aber völlig unempfindlich ist das Material auch nicht.

Gehäuse, Handling und Leichtigkeit können schon mal auf Anhieb gefallen, denn damit liest es sich auch recht müde einhändig noch sehr komfortabel.

Beeindruckendes Display

Das Display selber ist absolut beeindruckend und eines der besten auf dem Markt. Es könnten mögen zwar kleinere Unterschiede bei einzelnen Modellen eventuell auftreten, aber das mir vorliegende Modell bietet nicht nur eine extrem scharfe Textdarstellung, sondern auch eine extrem ausgeglichene Beleuchtung. Nur mit sehr viel Fantasie könnte man auch am unteren Rand einen kleinen Schatten am Gehäuserand feststellen. smartLight, also die Blaulicht-Reduzierung, macht das Lesen wie beim tolino vision 4 HD in den Abendstunden nun auch noch einmal deutlich angenehmer, da so viel entspannender für die Augen. Ein großer Gewinn und ein Plus gegenüber Readern ohne dieses Feature. Der Blick auf das tolino shine 3 Display ist definitiv eine Freude.

Die Bedienung verdient etwas Kritik

tolino shine 3 Unboxing
Viel Lob bisher, aber es gibt auch 1-2 Punkte, mit denen ich mich etwas anfreunden muss. Der Wegfall des Home Buttons etwa. Beim fehlenden Home Button tendiere ich aber zum Gefühl, dass dies nur eine Eingewöhnungsfrage ist. Der tolino shine 3 hat aber auch einige neue Gesten und Touch-Funktionen bekommen, die gewöhnungsbedürftig für mich sind. Ich habe schon hier und da mal kleinere Probleme immer auf die richtige Stelle zu tippen, um das gewünschte Ergebnis zu bekommen. Beispielsweise, wenn es darum geht das Menü zur Einstellung der Schriftart zu erhalten oder z. B. die Beleuchtungseinstellungen. Auch hier aber eher eine Frage der Gewöhnung. Normalerweise geht einem dies mit längerer Nutzung einfach ins Blut über.

Allerdings lässt sich die Frontbeleuchtung per Klick auf eine bestimmte Stelle des Displays einschalten bzw. ausschalten, was mit jetzt schon ein paar Mal aus Versehen gelungen ist. Ist das Licht erst mal aus und man ist eventuell komplett im Dunklen, so wird es durchaus eine spannende Aufgabe die richtige Stelle zum Einschalten wiederzufinden. Hier wäre mir ein klassischer Schalter wie beim vision 4 HD ehrlich gesagt deutlich lieber. Dieser Punkt ist auch mein einziger wirklicher Kritikpunkt am tolino shine 3, dass man einen Schalter zu viel wegrationalisiert hat zugunsten einer zumindest für mich ungünstigen Touch-Lösung.

Fazit meiner Lese Erfahrungen mit dem Tolino shine 3

tolino shine 3 Trotz dieses einen Kritikpunktes, mit dem man sicher leben kann, macht das Lesen mit dem tolino shine 3 aber sehr viel Freude, so ganz sicher mein Fazit für meine Lese Erfahrungen mit dem Tolino shine 3. Er ist gut verarbeitet, liegt extrem gut und leicht in der Hand und er hat ein fantastisches Display. Vom Preis ein Mittelklasse eReader, den man aber getrost in Bezug auf Handling und Display als Premium-Gerät einstufen kann. Die leichte Display Versenkung erweist sich für mich gegenüber der planen Front beim Vision bei der Bedienung als keinerlei Nachteil, der wesentlich wäre.

Das Einzige, was ihn von Premium eines vision 4 trennt, sind Extra Features wie Wasserschutz und die vielleicht etwas schickere plane Front beim vision 4 HD, aber die Leichtigkeit und das geniale Display sind wunderbar. Von daher haben die Lese Erfahrungen mit dem Tolino shine 3 meine Erwartungen mehr als erfüllt.

Mehr Infos zum tolino shine 3 findet man hier

Werbung

www.thalia.de

Verwandte Themen:


 

 

Sorry! Unser Kommentarfunktion ist vorübergehend geschlossen.