Kindle – komfortabler eBook Reader

Der Kindle von Amazon ist sicher einer der bekanntesten, vielleicht der bekannteste eBook Reader auf dem Markt. Und dies auch nicht ganz zu unrecht, denn die Qualität des Kindle ist ohne Zweifel hervorragend. Ausgestattet mit einem hochwertigen, scharfen und kontrastreichen 6“ Display macht das Lesen ganz sicher Spaß, auch draußen im Sonnenlicht. Das Umblättern von Seiten mit dem Kindle ist äußerst zügig und auch flüssig, ohne störende Nachblendeffekte der Vorgängerseite.

Und mit 170 Gramm ist der Kindle zudem eines der leichtesten eBook Reader, der damit nicht nur komfortabel in der Hand liegt, sondern natürlich auch entsprechend leicht zu transportieren ist.

Einkaufen von eBooks könnte nicht einfacher sei

Wi-Fi ist inklusive und damit – wenn wundert es – kann man auch direkt auf den Kindle Shop zugreifen, um eBooks zu kaufen und herunterzuladen, und dies geht einfach und komfortabel. Damit man die Katze nicht im Sack kauft, lassen sich zu den Wunsch eBooks auch jeweils Probekapitel herunterladen, sodass man besser einschätzen kann, ob einem das jeweilige Buch auch zusagt. Der Kauf selbst gestaltet sich sehr einfach und ist tatsächlich nur einen Klick um die Ecke, wobei erwähnt werden sollte, dass man im Kindle Shop auch viele kostenlose Bücher wie etwa Klassiker von Jules Verne erhält.

Die Akkulaufzeit des Kindle soll 1 Monat betragen, natürlich aber auch abhängig davon, wie viel man liest und wie intensiv WLAN genutzt wird.

Einfache Bedienung, viel Komfort

Die Inbetriebnahme des Kindle ist denkbar einfach, man kann eigentlich sofort loslegen, auch die Menüs sind weitgehend selbst erklärend.

Eine einblendbare virtuelle Tastatur ermöglicht es dem Anwender, Anmerkungen zu den Büchern hinzuzufügen oder auch Lesezeichen zu setzen.

Für den Lesegenuß stehen übrigens drei Schriftarten ( Caecilia, eine komprimierte Caecilia-Variante und eine serifenlose Variante) und 8 Schriftgrößen zur Verfügung, so dass jeder sein Optimum, was man selbst am angenehmsten findet, einstellen kann.

Synchronisierte Lesewelten mit dem Kindle

PDF Dateien und anderes können per eMail an den Kindle gesendet werden und die von Amazon angebotene Funktion Whispersync erlaubt es zum Beispiel die zuletzt gelesene Seite zwischen ihren Geräten zu synchroniseren. Lesen Sie also beispielsweise in der Mittagspause am Arbeits-PC mit der kostenlosen Lese-App von Amazon Kindle eBooks und kommen dann heim, so können Sie auf Ihrem eBook Reader Kindle sofort dort weiterlesen, wo Sie im Büro gestoppt haben.

Ein großer Vorteil des Kindle ist auch die von Amazon bereitgestellte, unbegrenzte, Cloud, in der die bei Amazon gekauften eBooks dauerhaft gespeichert bleiben, diese können also nicht verloren gehen und stehen auch auf allen anderen Kindle Geräten inklusive der Lese-App für PC zur Verfügung.

Was gibt es sonst noch an technisch Erwähnenswerten?

Der Kindle hat 2 Gbyte internen Speicher, wovon etwa 1.25 Gbyte für die eigenen Dateien zur Verfügung stehen. Ein Netzteil gehört nicht zum Lieferumfang, dieses ist aber separat erhältlich, oder man lädt per USB-Kabel über einen PC auf, was ca. 3 Stunden dauert.

An unterstützten Formaten bietet der Kindle Kindle (AZW), TXT, PDF, ungeschützte MOBI, PRC nativ; HTML, DOC, DOCX, JPEG, GIF, PNG, BMP nach Konvertierung.

PDF kann der Kindle an und für sich, aber bei PDFs mit einem Layout, welches nicht zum eBook Reader passt (zu groß, zu komplex), gibt es mitunter Probleme, und es muss auch viel gescrollt werden. Allerdings teilt der Kindle dieses Schicksal mit vielen anderen eBook Readern.

Der perfekte eBook Reader?

Quelle: Amazon Pressematerial

Technisch gesehen gibt es nichts wirklich zu meckern. Das Gerät arbeitet zügig, das Display ist gut lesbar, die Bedienung komfortabel, der Kauf / Download von eBooks ebenso.

Das einzige Manko des Geräts besteht darin, dass man sich doch sehr an Amazon bindet. ePub Dateien lesen kann er nicht, viele eBooks anderer Anbieter liegen aber in diesem Format vor. ePub Dateien lassen sich mit geeigneter Software zwar ins .MOBI Format konvertieren, was dann auch auf dem Kindle gelesen werden kann, allerdings geht dies ohne Weiteres und legal nur mit nicht-kopiergeschützten Werken. Umgekehrt lassen sich Kindle eBooks nach ePub konvertieren, allerdings auch nur, wenn diese nicht-kopiergeschützt sind.

Inwieweit diese enge Bindung an einen Anbieter ein Problem ist, hängt vom einzelnen ab. Andererseits bekommt man halt fast alles bei Amazon plus dazu eine Menge kostenloser eBooks, die man ansonsten oft mühsam suchen muss.

Das größere Problem wird aber entstehen, wenn man sich in Zukunft vielleicht mal für einen anderen eBook Reader entscheidet und vielleicht auf die Idee kommt, die einst gekauften Kindle eBooks doch auch mal dort zu lesen…

Nicht für Videos und Fotos

Für Videos und Bilder ist das Gerät allerdings nicht geeignet, was aber der Klasse eInk-Display eBook Reader geschuldet ist und nichts mit dem Kindle an sich zu tun hat. Dafür hat der Kindle ein integriertes Wörterbuch, mit dem man mal schnell einen Begriff nachschlagen kann und einen Kennwortschutz, um Nicht-befugten Personen den Zugriff zu untersagen, sowie einen eingebauten Browser, zwar nicht mit dem Komfort eines Heim-PC, aber für schnelles Zwischendurchsuchen in Ordnung.

Aufgrund des eInk Displays hat das Gerät auch keine Hintergrundbeleuchtung, was viele als angenehmer für die Augen ansehen, andererseits bei schlechten Lichtverhältnissen auch nachteilig sein kann. Hier empfiehlt sich eventuell eine Leselampe als Zubehör.

Fazit Kindle eBook Reader

Ansonsten sicher eine Empfehlung, sofern man sich der engen Bindung an Amazon bewusst ist und damit leben kann. Technisch gesehen ist der eBook Reader ohne Zweifel sehr gut, einen Fehlkauf macht man mit dem Kindle eReader, Wi-Fi, 15 cm (6 Zoll) E Ink Display, deutsches Menü ganz sicher nicht, solange man mit der kleinen, erwähnten, Einschränkung kein Problem hat.

Werbung

Heiße Bestseller als eBook

Verwandte Themen: