PocketBook Aqua: eBook Reader für Strand und Badewanne

Strand, Schwimmbad, Badesee… sind optimale Umgebungen für unser Wohlbefinden, aber unsicheres Gelände für elektronische Geräte. Ausnahmen machen Geräte , welche eine Zertifizierung für die Schutzart beinhalten. Etwas das neue Sony Xperia Z2 Tablet im Tablet Bereich der neu angekündigte eBook Reader PocketBook Aqua. Dieser hat eine IP57-Zertifizierung, was bedeutet:

5 = Staubgeschützt
7 = Wasserdicht für 30 Minuten in 1m tiefen Wasser

Nun wird man vermutlich eher selten gleich mit dem eBook Reader tauchen gehen, aber es bedeutet Spritzwasserschutz am Strand, Schutz gegen Staub (Sand) und auch zum Lesen in der Badewanne kann man diesen Reader nehmen.

Solide Hausmannskost mit dem gewissen Extra

Neben diese, gerade für die Sommersaison nützlichen Eigenschaften, bietet der PocketBook Aqua gute Hausmannskost. Einzig auf die Beleuchtung muss man verzichten, was aber bei diesem speziellen Reader verzichtbar ist, denn er eignet sich ja primär als Sommer- und Urlaubs Reader und im Sommer braucht man ohnehin eher selten eine Beleuchtung. Von daher ist das PocketBook Aqua vor allem ein interessanter Zweit-Reader, obwohl man die Beleuchtung natürlich auch extern lösen könnte.

Mit 170 Gramm ist der PocketBook Reader auch wunderschön leicht. Das 6“ e Ink Display bietet eine Auflösung von 800 x 600 Pixel, was unterhalb dessen liegt, was aktuelle Reader wie der Tolino, Kindle Paperwhite oder auch das PocketBook Touch Lux 2 bieten. Andererseits bietet der normale Kinlde Reader eine identische Auflösung und dies wiederum ist ein schönes Beispiel, dass auch nominal weniger Pixel ein sehr gutes Lese-Erlebnis bieten können.

Immerhin ist das PocketBook Aqua mit einem 1 GHz Prozessor ausgestattet und 256 MByte RAM. Gute Voraussetzungen für zügiges Arbeiten des Readers, hier bietet er mehr als manche Konkurrenz. Mit 4 GByte Speicher für eBooks hat man genug Platz für seine Urlaubslektüre. Der Speicher kann, wegen der Wasserdichtigkeit, aber nicht per MicroSD Karte erweitert werden, aber 4 GByte sind im Normalfall mehr als ausreichend. WLAN und ein Touchscreen Display sind auch vorhanden.

PocketBook Aqua: Formatfreudig

Softwaremäßig sind die PocketBook Reader, auch mit einem guten PDF Support ohnehin vorne dabei, wobei man hinzufügen muss, dass auch der Support für Formate sehr umfangreich ist: PDF, PDF (DRM), EPUB, EPUB (DRM), DJVU, FB2, FB2.ZIP, DOC, DOCX, RTF, PRC, TCR, TXT, CHM, HTM, HTML plus Bildformate wie JPEG, BMP, PNG, TIFF.

Daneben gibt es bei PocketBook Readern auch immer Zusatz Apps wie Rechner, Kalender, Dropbox Support, Wörterbücher, einige Spiele, Browser und einiges mehr. Auch alles ganz nützlich am Strand und während des Urlaubs.

Auch nett: Mit der „Send-to-PocketBook“-Funktion kann man Dokumente als E-Mail-Anhang oder Downloadlink an sein PocketBook, mit eigener E-Mail – Adresse, senden. Dies ermöglicht einem, dass man E-Books von fast jedem Anbieter kaufen kann und dann und direkt an seinen PocketBook Reader senden. Sehr praktisch.

Der UVP, des ab Ende März verfügbaren PocketBook Aqua, liegt bei 109 Euro. Der Straßenpreis kann dann auch durchaus niedriger sein. Unseres Erachtens nach geht der Preis angesichts der speziellen Zusatzfeatures durchaus i.O. Der Reader wird sicher nicht für jeden erste Wahl sein, aber als Zusatzgerät / Zweitgerät gerade im Sommer, auf Touren, am See, selbst am heimischen Swimmingpool durchaus eine interessante Wahl für so manchen. Und auch in der Badwanne wird sich so mancher an diesem Reader erfreuen.

Wer jetzt schon einen eBook Reader und sich keinen zusätzlichen eBook Reader kaufen möchte, für den stehen wasserdichte Taschen für eBook Reader zur Verfügung.

Werbung

Heiße Bestseller als eBook

Verwandte Themen: