Sony Reader PRS-T3 verfügbar, interessant, aber auch eigen

Sony Reader PRS-T3Der neue Sony PRS-T3 Reader ist nun verfügbar und kann in diversen Shops, darunter hier bei Cyberport, für 139 Euro bestellt werden, wobei man aber wohl noch eventuell mit einer kurzen Wartezeit bis zur Lieferung rechnen muss.

Noch günstiger, nämlich für 129 Euro bekommt man den neuen Sony PRS-T3 hier. Als Bonus bekommt man hier neben den drei ohnehin vorinstallierten eBooks noch ein Extra eBook Kostenlos, welches man sich aus einer Aktionsliste auswählen kann. Bei eBook.de gibt es aktuell also den Sony PRS-T3 für 129 inklusive 4 eBooks, was ein sehr gutes Angebot ist für den neuen Sony Reader.

Wie bekannt verfügt der Sony PRS-T3 als einer der wenigen neuen eBook Reader der bekannten Marken nicht über eine eingebaute Beleuchtung, vielmehr wird dies über die Beleuchtungsfunktion eines separat zu erwerbenden Covers erledigt. Dafür verfügt der Sony Reader PRS-T3 wiederum über eine umfangreiche Software mit vielen Funktionen, auch im Notizbereich, etwa durch die Evernote® Clearly Funktionalität, was diesen Reader auch für Schule, Ausbildung und Beruf durchaus interessant macht. Dazu kommen auch 6 Schriftarten zur Auswahl, 8-fache Schriftvergrößerung, Wörterbücher, Nachschlagefunktionen im Internet, Facebook-Anbindung und viele nützliche Lesefunktionen.

Ansonsten hat der Sony Reader PRS-T3 ein E-Ink® Pearl Touch Display mit 1024 x 758 Pixel Auflösung, 2 GByte Speicher, erweiterbar durch MicroSD Karten um bis zu 32 weitere GByte, Touchscreen und Wi-Fi liefert der Sony PRS-T3 auch. Als Bonus bekommt der Käufer drei eBooks inklusive. Mit 200 Gramm (inklusive des nicht-beleuchteten Standardcovers) gehört der Sony Reader zu den eher leichteren eBook Readern. Ebenso gehört er zu den kompaktesten Readern, was Vorteile hat, aber auch Nachteile, denn durch die sehr schmalen Ränder lässt sich der Sony Reader nicht ganz so komfortabel halten, wie im Vergleich etwa der Tolino, aber dies ist auch immer eine persönliche Geschmacksfrage.

Pluspunkt Sony Reader PRS-T3: Offenheit

Ein Vorteil des Sony Readers ist seine Offenheit, so hat man nicht nur Zugang zum Sony Reader Store, sondern auch zu zahlreichen weiteren Shops. Recht gut im Vergleich zu manch anderen eBook Reader ist der PDF Support, auch dank PDF Reflow.

Sony Reader PRS-T3: der Sonderweg

Software technisch liefert der Sony Reader PRS-T3 eine sehr große Vielfalt, die vielen anderen Readern, darunter auch dem Tolino, voraus ist. Wer also Wert auf viele Funktionen legt, für den könnte der Sony Reader interessant sein. Auch das Display ist natürlich hervorragend und das Ghosting dank neuer Technologien weniger ausgeprägt, wie bei früheren eBook Reader Generationen. Eigen bleibt aber die Tatsache, dass der Sony Reader über keine im Display eingebaute Beleuchtung verfügt, sondern statt dessen auf ein separates Cover setzt. Cover sind durchaus auch eine schöne Sache, allerdings stellt sich die Frage, ob man dies tatsächlich so haben möchte, oder nicht doch lieber einen „nackten“ eBook Reader, der kein Cover für eine Beleuchtung braucht. Praktisch wiederum ist die Wake-Up Funktion, d.h. der Sony schaltet sich automatisch ein- bzw. aus, wenn das Cover aufgeschlagen oder geschlossen wird.

Nachteil Sony Reader PRS-T3: Der Preis

Ein schon etwas größeres Manko wird für den einen oder anderen sicher der Preis sein, denn mit 139 Euro, mit der der Sony aktuell gelistet ist, liegt man bereits 10 Euro über dem Kindle Paperwhite und sogar 40 Euro über den Tolino. Natürlich bekommt man dafür einen wesentlich größeren Funktionsumfang, denn aber halt auch nicht jeder braucht und die Beleuchtung ist noch nicht inklusive. Wer dazu das Cover mit Beleuchtung haben möchte, der muss dann noch mal 49 Euro drauf legen, was dann doch am Ende ein recht stolzer Preis ist im Vergleich zu vielen anderen Readern.

Sony Reader PRS-T3: Interessante Wahl

Man kann darüber streiten, warum Sony genau diesen Weg gewählt, aber andererseits wäre es ja auch recht langweilig, wenn alle genau das Gleiche anbieten würden. Von daher hat der eBook Reader Fan mit dem Sony eine zusätzliche Wahl mit anderen Ausprägungen. Spannend wird sein, wie viele Leser vom Sony Konzept sich angesprochen fühlen. Wir als Anwender sind hier in der guten Position, wählen zu können, während die Hersteller mit der Akzeptanz ihres Konzeptes dagegen leben müssen.

Streiten kann man sich auch immer über die jeweiligen Formfaktoren und die Haptik. Gäbe es hier die Königslösung, so würden Hersteller nicht ständig daran arbeiten. Letztlich so auch sicher eine individuelle Frage, wie man mit einem eBook Reader klar kommt und wie komfortabel man sich damit fühlt.

Letztlich ist der Sony Reader PRS-T3 eine interessante Wahl mit einem etwas eigenwilligen Konzept, der aber sicher seine Freunde finden wird, nicht zuletzt wegen der umfangreichen Software und so mancher Sonderfunktion.

Sony Reader PRS-T3 bei Cyberport

Werbung

Verwandte Themen: