Tolino oder Paperwhite für Weihnachten? oder lieber ein Tablet?

Welchen eBook für Weihnachten, für sich selber oder als Geschenk, ist eine der wahrscheinlich am häufigsten gestellten Fragen, wenn es um technische Produkte geht, sieht man mal von Tablets ab. Besonders werden sich viele sicher die Frage stellen, ob man besser beim Kindle Paperwhite oder beim Tolino shine aufgehoben ist. Wie immer gibt es nicht die eine Antwort, denn gerade bei eBook Readern ist die Qualität sehr hoch und letztlich hängt es auch von der Person und den Erwartungen ab.

Der Tolino shine

tolino shineDer Tolino shine ist sicherlich der Aufsteiger des Jahres unter den eBook Readern. Im März etwas überraschend auf der Bühne erschienen, und wegen seiner zunächst etwas dürftigen Software anfangs vielleicht auch skeptisch betrachtet, hat er sich mittlerweile einen festen Platz (einige Zahlen sprechen von 30% Marktanteil) erobert und ist damit die Nummer 2 auf dem Markt – mit steigender Tendenz. Die Hardware an sich war von Beginn an recht gut, das Display hervorragend, die Haptik und der Lesekomfort beim Halten des Tolino eigentlich unübertroffen, auch die Akkulaufzeit überzeugt und die Beleuchtung lässt auch keine ernsthaften Wünsche offen. Dank der diversen Software Updates mit Wörterbüchern, Notizen, Sammlungen hat der Tolino shine auch auf der Softwareseite stark aufgeholt plus, dass er trotzdem sehr einfach zu bedienen ist und zudem sehr stabil im Betrieb ist. Ein weiterer Vorteil ist seine relative Offenheit, kann man doch zumindest bei einigen Anbietern der Tolino Allianz einkaufen und man findet trotzdem seine eBooks auf dem Tolino wieder, ohne dass man ein USB-Kabel benötigt. Beispiel: sie kaufen Ihren Tolino bei Thalia, möchten aber ein eBook bei Weltbild beziehen, dann finden Sie dieses eBook trotzdem auf ihrem Tolino wieder dank der Tolino Cloud. Ein großer Vorteil des Tolino ist auch, dass dieser von Anbietern vertrieben wird, die über recht viele Filialen verfügen. Hier können dann auch Beschenkte eBooks kaufen, die selbst kein eigenes Internet im Haus haben, was dann vielleicht auch älteren Personen den Zugang und die Nutzung von eBooks erleichtert oder erst möglich macht. Klarer Pluspunkt gegenüber reinen Online Anbietern. Ein Vorteil des Tolino ist, dass dieser nicht nur 30 Euro günstiger ist, sondern aktuell bei Thalia zumindest, auch inklusive einer Gratis Tasche angeboten wird.

Tolino shine bei Thalia

Der Kindle Paperwhite

Kindle PaperwhiteHier muss man an sich, sicher nicht viele Worte mehr verlieren, der Kindle Paperwhite ist aktuell der Marktführer, das Kindle ist technisch ausgereift und verfügt dank der E-Ink Carta Technik auch, zumindest im Moment, über das beste Display. Beim neuen Kindle Paperwhite ist zudem auch die Beleuchtung gegenüber dem Vorgänger deutlich verbessert und ausgeglichener. Die Software des Kindle Paperwhite ist mehr als ausgereift, sie ist sehr stabil und bietet darüber hinaus viele innovative Features wie zum Beispiel die neue Page-Flip Funktion. Einkaufen bei Amazon ist bekanntermaßen einfach und mit Amazon Prime hat man die Möglichkeit ein eBook pro Monat kostenlos auszuleihen. Mit dem Amazon eigenen Verlagsangebot gibt es auch viele günstige, oft sogar kostenlose eBooks im Angebot. Nachteil ist, dass man sich sehr stark an diesen einen Anbieter bindet und Ladengeschäfte für Personen ohne Zugang zum Internet gibt es auch nicht. Dies erschwert auch den Zugang zu eBooks, welche vielleicht exklusiv bei einem anderen Anbieter angeboten werden, und im ePub Format vorliegen. Natürlich kann man in gewissem Maße eBooks vom ePub Format ins Kindle Format konvertieren, sind diese aber kopiergeschützt, so begibt man sich in eine rechtliche Grauzone, über die eine eindeutige rechtliche Beurteilung nicht möglich ist. Andererseits wiederum ist gerade das englisch-sprachige eBook Angebot bei Amazon natürlich sehr groß. In der Summe ist der Kindle Paperwhite natürlich ein klasse eBook Reader, welchen man jederzeit empfehlen kann.

Kindle Paperwhite bei Amazon

Tolino oder Kindle – ja, was denn nun?

Beide, Tolino und Kindle, haben ihre individuellen Vorteile und Nachteile, technisch gesehen sind die Unterschiede aber nicht wirklich sehr groß, auch wenn der Kindle in einigen Bereichen sicherlich aktuell etwas die Nase vorne hat. Der Tolino eröffnet aber sicherlich leichter den Zugang zu beliebigen Quellen wegen des ePub Formates, Amazon andererseits bietet ein großes Sortiment inklusive kostenloser eBooks. Dafür bietet der Tolino wiederum auch den Weg in ein echtes Geschäft, was für manche Nutzer vielleicht sogar erst die Nutzung eines eBook Readers möglich machen wird. Nicht zuletzt ist der Tolino auch 30 Euro günstiger. In einem Punkt haben Tolino und Kindle aber etwas gemeinsam, beide haben es nicht so mit dem PDF Format. Hier ist man dann einfach besser mit einem Tablet aufgehoben.

Man kann hier einfach keine einfache Antwort geben, daher: Einfach beides kaufen, denn beide sind es wert, gekauft zu werden :)

Tablet PC als Alternative zum eBook Reader

Für Gelegenheitsleser könnte das Tablet vielleicht die bessere Wahl sein. Zwar wird ein typisches Tablet PC Display als nicht so augenfreundlich von manchen empfunden, zumindest wenn es um das Lesen von eBooks geht. Aber zum einen stört dies nicht jeden, zum anderen spielt dies für Gelegenheitsleser auch nicht unbedingt die große Rolle. Vorteil eines Tablets ist natürlich, dass hier auch andere Nutzungsmöglichkeiten denkbar sind, von Musik bis Apps.

Tolino Tablet Tab 7 mit Tolino Features

Tolino Shine 7" TabletEin Tipp für alle, welche ein Tablet PC plus einen Hauch Tolino wollen, ist sicher das neue Tolino Tablet Tab 7 (nicht mehr verfügbar). Dieses bietet einen gestochen scharfen Text mit einem schönen warmen Weißton, welches auch zum Lesen durchaus angenehm ist. Zudem eine sehr gute Akkulaufzeit und über die tolino App auf dem Tablet stehen einem die gleichen Möglichkeiten zum Bezug von eBooks offen wie auf dem Tolino shine, also inklusive der Tolino Cloud, d.h. auch hier kann man das Tolino Tab 7 beim Anbieter X kaufen und eBooks wiederum auch bei einem Anbieter der Tolino Allianz und seine eBooks dann über die Cloud synchronisieren. Zudem kann man natürlich aus ganz anderen Quellen eBooks beziehen und in seine Bibliothek importieren. Ebenso lassen sich sogar Kindle eBooks lesen, PDFs vernünftig anzeigen, sozusagen das Beste aus allen Welten. Auch die Musikwiedergabe ist hervorragend, das Tolino Tab könnte also ein schöner Kompromiss für alle sein, welche nicht zu den Intensiv Lesern gehören. Gleichzeitig erhält man auch ein vollwertiges und gut verarbeitetes Tablet. Für alle, welche sehr intensiv eBooks lesen, wird ein Tablet eher ein Zusatzgerät sein, für alle anderen aber vielleicht sogar die erste Wahl. Kostet etwas mehr, bietet aber auch mehr Nutzungsmöglichkeiten, aufgrund des guten Klangs des Tolino Tab sogar als Media-Player.  Einen ausführlichen Testbericht zum Tolino können Sie hier nachlesen.

Im Jahre 2013 hat man zumindest die Wahl zwischen sehr guten und mittlerweile auch ausgereiften Geräten, sodass man, für was immer man sich auch entscheidet, keine falsche Wahl treffen wird.

Werbung

tolino vision 6 bei Thalia

Verwandte Themen: