Tolino erfolgreich am Markt gestartet

Nach Angaben der Thalia Pressestelle hat sich der Tolino erfolgreich am Markt etabliert. Thalia nennt hier Verkäufe im hohen sechsstelligen Bereich, womit man sich als Nummer 2 im Markt etabliert habe. Der Marktanteil der Tolino Allianz betrage dabei mittlerweile über 30% mit steigender Tendenz, wodurch sich der Abstand zu Mitbewerbern verringern habe. Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) betrug der Anteil von eBooks am Buchmarkt im ersten Halbjahr bereits 5%. Mit dem Weihnachtsgeschäft erwarten die beteiligten Buchhändler der Tolino Allianz einen Marktanteil von 10%.

Offenes Ökosystem des Tolino wird gelobt

Gelobt wird in der Pressemitteilung das offene Ökosystem des Tolino, welcher ja aufgrund der Unterstützung des populären ePub Formates, eBooks aus beliebigen Quellen lesen kann. Einschränkend von unserer Seite aus sei aber angemerkt, dass die Nutzung von Adobe DRM den Begriff „offen“ doch etwas einschränkt. Allerdings ist die Beschreibung als offenes Ökosystem insofern zutreffend, da man eben von verschiedenen eBook Anbietern und Quellen seine eBooks beziehen kann, wenn auch auf dem Tolino selbst nur ein Shop, von dem Anbieter, bei dem man seinen Tolino gekauft hat, installiert ist. eBooks von anderen Anbietern müssen entweder vom PC aus überspielt werden oder über den eingebauten Browser im Tolino, was möglich ist, allerdings etwas unkomfortabel.

Tolino Software wird umfangreicher

Angesprochen wird in der Pressemitteilung auch die überarbeitete Software, welche jetzt auch Wörterbücher bietet und komfortable Ordnerfunktionen. In Kombination mit den Notizfunktionen des vorherigen Updates bietet der Tolino damit nunmehr alle wirklich wichtigen Funktionen an, welche die meisten Leser benötigen. Die Hardware des Tolino an sich hat auch eine Optimierung in Form eines verbesserten Displays mit der sogenannten e Ink Regal Technik erhalten. Die Hardware als solches, inklusive der Beleuchtung, konnte man aber schon bei der Erfassung als gelungen bezeichnen. Mit e Ink Regal Technologie, welche mittlerweile in vielen neueren eBook Readern zu finden ist, wird das Ghosting verringert, wodurch weniger Seitenaktualisierungen notwendig sind. Dieses Neuaufbauen kompletter Seiten wird von manchen Lesern als Flackern wahrgenommen. Auch das Schriftbild soll beim etwas überarbeiteten Tolino nun noch etwas schärfer geworden sein, was wir im Moment mangels Gerät aber nicht beurteilen können.

Tolino Tablets sollen Multimedia – affine Nutzer erreichen

Mit den Tolino Tabs möchte die Tolino Allianz nunmehr auch den mehr Multimedia – ausgerichteten Nutzer ansprechen, der mehr als nur eBooks lesen möchte, also auch Video- und Audioinhalte konsumieren möchte. Auch hierbei tritt man in Konkurrenz vor allem zum Amazon Ökosystem, aber natürlich auch zu der nicht gerade geringen Anzahl von Tablet PC Herstellern. Es wird spannend sein zu sehen, wie gut nun auch die Tolino Tablets angenommen werden. Da die Technik der Tablets recht ansprechend ist, der Preis gleichzeitig moderat und aufgrund der starken Position der in der Tolino Allianz vereinten Anbieter, die ja auch umfangreich „echte“ Läden ins Spiel bringen können, stehen nach unserer Einschätzung die Chancen dafür an sich recht gut.
Zusammengefasst: Der Tolino shine verkauft sich offensichtlich recht gut und hat so signifikante Marktanteile errungen. Der eBook Anteil am Buchmarkt wächst, wenn auch nach wie in noch überschaubaren Maßen. Der Tolino ist demnach aktuell die Nummer zwei nach dem Kindle im deutschen Buchmarkt, aber mit steigender Tendenz.

Werbung

tolino bei eBook.de

Verwandte Themen: