Tablet PC 4 und Thalia Reading App

Da ich aktuell den Thalia Tablet PC 4 gibt als Testgerät zur Verfügung habe, hier auf diesen Blog einen Blick auf die Thalia eReading App, die ja, wenn man so will eine gewisse Besonderheit auf diesem Tablet PC ist, auch wenn man diese App natürlich auch auf jeden anderen Tablet installieren kann, aber hier ist sie halt vorinstalliert, daher ein besonderer Blick darauf. Den ausführlichen Test des Thalia Tablet PC kann man auf meinem Blog Michael-Bickel.de nachlesen, der Testbericht zum Tablet PC 4 dort wird dann in den nächsten Tagen schrittweise aktualisiert.

An dieser Stelle hier nur kurz zusammengefasst:

Ein erster Eindruck des Tablet PC 4.

Thalia Tablet PC 4Sehr gut verarbeitet, mit abgerundeten Ecken, leider keine Gummierung hinten, liegt aber dennoch gut in der Hand. Android 4.1.1 ist als System installiert, also recht aktuell, dazu diverse Apps wie YouTube, Maps, Chrome oder auch Kalender und Kontakte. Die Anzahl der installierten Apps ist überschaubar, aber persönlich installiere ich ohnehin lieber selber meine eigenen Apps. Der 1.2 GHz Dual-Core mit 1 GByte RAM und 8 GByte Flash-Speicher sorgen für ordentliche Geschwindigkeit und eine flüssige und schnelle Reaktion. Auch der Bildschirm ist recht ordentlich und dank des IPS-Panels auch sehr blickwinkelunabhängig, die Farben sind angenehm, der Text recht scharf. Als schnelles Fazit: ein sehr ordentliches Tablet, welches sicher keinen Fehlkauf bedeuten würde, mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Macht Spaß eigentlich.

Die Thalia eReading App

Die eReading App besteht im Wesentlichen aus drei Teilen

  • der Buchübersicht
  • dem Lesen eines eBooks
  • Zugang zum Thalia Shop

Die Buchübersicht zeigt Mini-Buchcover plus Titel und Autor in mehreren Spalten an. Ganz oben findet man das jeweils zuletzt gelesene eBook. Das Ganze lässt sich dann nach Titel, Autor, Zuletzt hinzugefügt oder Zuletzt gelesen sortieren. Das war es eigentlich auch schon, daneben kann man auch noch Favoriten anlegen, dies aber nicht etwa für Favoritenlisten eigener eBooks, sondern vielmehr für die Buchempfehlungen von Buchhändlern ihres Vertrauens. Sicher auch ganz nett, aber eigene Sammlungen anlegen zu können, wäre netter.

Lesen eines eBooks

Viele Funktionen gibt es hier. Mit Wischen oder Klick auf den linken, rechten Rand kann man umblättern, was auch recht flott geschieht. Dazu lassen sich auch noch Lesezeichen anlegen. Eine Notizenfunktion gibt es nicht, dafür ein nettes Einstellungsmenü: hier kann man die Schriftgröße in 5 Stufen einstellen, zudem gibt es auch 5 verschiedene Schriftarten (Minion, St. Ryde, Myriad, Sans und Serif). Auch kann man das Farbschema für den Hintergrund wählen (Weiss, Sepia, Papier, Grün, Nacht, Dunkel). Fährt man die Helligkeit etwas herunter und wählt etwa Papier als Hintergrund, so ergibt sich durchaus auch auf dem TFT-Schirm eine recht angenehme und lesefreundliche Anzeige. Schwachpunkt: zumindest die Helligkeitsanzeige muss nach einem Neustart der App jedes mal neu eingestellt werden.

Klickt man ein geöffnetes eBook etwa am unteren Rand an, so bekommt man unten eine Fortschrittsanzeige im eBook sowie oben Zugriff auf das Inhaltsverzeichnis, angelegte Lesezeichen, eine Suchfunktion sowie die Einstellungsoptionen.

Weitergehende Funktionen, etwa zum Einstellen von Rändern, Umbruch oder Ähnliches, wie man es zum Beispiel auf dem eBook Reader Cybook Odyssey HD Frontlight findet, sucht man hier vergebens.

Der Thalia Shop

Letzter Höhepunkt der App ist der Zugang zum Thalia Shop. Hier bekommt man auf der Startseite von Thalia ausgewählte Highlights sowie eine Suchfunktion und über Themenwelten Zugriff auf Neuheiten, Bestseller, Kostenlose eBooks und andere Themenbereiche. Eine Kategorisierung, zum Beispiel nach Genres, wenn man etwa Romane als Themenwelt ausgewählt hat, gibt es leider nicht. Dies macht das Suchen zum Beispiel nach einem neuen Scifi eBook, wenn man noch keinen genauen Titel im Kopf hat, natürlich recht mühsam, der Komfort bleibt so überschaubar, auch wenn die optische Darstellung durchaus gefällt. Wählt man ein eBook, bekommt natürlich Detailinfos, Rezensionen und vor allem die Kaufoption. Letzteres geht sehr einfach, besonders, wenn man schon ein Thalia Konto hat. Nach Kauf eines DRM – geschützen eBooks gilt es auch noch eine Adobe-ID auf dem Gerät zu hinterlegen, entweder die, die man schon hat oder man lässt sich von der App bei der Neuanlage helfen.

Unter dem Haupteinstellungsmenü der App gibt es dann noch einige Sonderfunktionen: hier kann man zum Beispiel Lesezeichen zwischen verschiedenen Endgeräten synchronisieren, Voraussetzung dafür ist eine Anbindung von Geräten an den Thalia Shop, also ein Smartphone oder Tablet mit Reading App oder ein entsprechender eBook Reader. Zudem kann man eBooks von SD-Karte importieren.

Fazit Thalia eReading App auf dem Thalia Tablet PC 4

Insgesamt macht die Thalia eReading App einen durchaus gefälligen Eindruck: sie ist übersichtlich, leicht zu bedienen und arbeitet recht flüssig. Kleinere Mängel gibt es allerdings auch und vor allem nicht all zu viele Komfortfunktionen.
Die Thalia eReading App ist so für viele Gelegenheits – eBook Leser sicher ausreichend, wer aber eBooks intensiv ausreizt, der wird zu einer anderen App greifen müssen, wie zum Beispiel Aldiko. Aber Intensivleser werden ohnehin einen Spezialisten wählen, also einen echten eBook Reader.

Mehr Infos zum Thalia Tablet PC 4 findet man hier

Werbung

tolino bei eBook.de

Verwandte Themen: