TrekStor Pyrus – Der Test (2)

Teil 1 meiner Serie – TrekStor Pyrus – Der Test – hat sich mit der Verarbeitung, dem Display und der Geschwindigkeit des TrekStor Pyrus beschäftigt. Zeit nun sich in Teil 2 mit der Bedienung des TrekStor Pyrus zu beschäftigen.

Die Bedienung des Pyrus, der Aufbau der Menüs ist grundsätzlich sehr gelungen. Selten, wenn überhaupt, benötigt man das Handbuch, welches direkt über die Einstellungen des Pyrus erreichbar ist.

Die eBook Bibliothek des Pyrus

Die Bibliothek erreicht man direkt vom Home Screen aus und bietet Zugriff auf alle eBooks. Um die Bibliothek zu öffnen, genügt es mit den Wipptasten die Bibliothek auszuwählen und Ok zu drücken. Die Bibliothek ist zunächst alphabetisch nach Titel geordnet. Über die Kontextmenütaste unten am Gerät kann man diese aber auch nach Autor, Kürzlich gelesen oder Neu hinzugefügt sortieren. Zudem kann man bei der Darstellung der eBooks zwischen Listenansicht und Miniaturansicht wechseln, da Graustufen nicht so ganz ideal für Bilder sind, würde ich zur Listenansicht greifen.

Neben der Gesamtliste kann man auch seine Favoriten anlegen, ein eBook wird als Favorit in diese Liste hinzugefügt, sobald man das eBook Kontextmenü öffnet (während ein eBook offen ist) und man diesen dann über den entsprechenden Eintrag zu den Favoriten hinzufügt. Fortan ist das eBook in der Bibliothek auch über die Favoritenliste abrufbar. Hat man ein Kontextmenü aufgerufen, möchte dann aber doch lieber keine Aktion ausführen, so genügt es immer die Zurück-Taste unten am Pyrus zu klicken.

Das Hauptmenü des Trektor Pyrus

Dieses erreicht man, wenn man auf dem Home Screen die Menütaste klickt, und umfasst folgende Punkte:

  • Lesezeichen: hat man im Kontextmenü eines eBooks ein Lesezeichen erstellt, so kann man diese von hier ansteuern. Zudem können Lesezeichen über das Kontextmenü dieses Bereichs einzeln oder individuell gelöscht werden.
  • Bibliothek: öffnet die schon besprochene Bibliothek.
  • Mehr eBooks: enthält Informationen zum Programm eReader Suite, welches sich auf dem eBook Reader befindet und welches man auf seinen PC installieren kann, um eBooks zu kaufen, zu verwalten und zu synchronisieren zwischen PC und Pyrus. Zudem bietet es Zugriff auf Informationen und auch Firmware Updates für den Pyrus.
  • eBooks suchen: ermöglicht die Suche nach eBooks. Die Eingabe ist etwas mühsam, da alle Buchstaben auf der virtuellen Tastatur natürlich mit den Cursorn angesteuert werden. Einer der wenigen Punkte, wo man vielleicht mal einen Touchscreen vermisst, aber ganz so oft braucht man es ja nicht. Ansonsten funktioniert es.
  • Explorer: öffnet ein Verwaltungsmenü, hier kann man durch die Verzeichnisse auf dem eBook Reader stöbern und zum Beispiel eBooks löschen. Zudem kann man Daten einer externen Speicherkarte anzeigen.
  • Bilder: macht eine kleine Diashow der Bilder auf dem TrekStor Pyrus. Da eInk auch im Moment gleich 16 Graustufen bedeutet, sind eInk Reader natürlich nicht sonderlich zur Bildanzeige geeignet, aber Bilder im BMP, JPG oder PNG Format lassen sich ansonsten problemlos anzeigen (bis zu 2.5 MB Größe)
  • Handbuch: hier erfährt man alles zur Bedienung seines eBook Readers
  • Einstellungen: hier nimmt man wichtige Basiseinstellungen für seinen Pyrus vor, ganz wichtig die Aktualisierungsrate für die Anzeige, wo man möglichst nach jeder Seite wählen sollte, um den Ghosting Effekt zu vermeiden. Man kann das Power-Management einstellen, also ab wann der eBook Reader sich automatisch ausschaltet, Datum und Zeit, die Sprache und erhält zudem Geräte Informationen sowie DRM Informationen. Hat man mal etwas eingestellt, was man nicht möchte, so kann man zudem die Standardeinstellungen neu laden.

Das Menü und die Einstellungsmöglichkeiten umfassen eigentlich alles, was man wirklich benötigt, alle Funktionen und Bedienelemente sind zudem leicht verständlich und schnell erlernbar. Das Konzept erscheint durchdachter und übersichtlicher wie zum Beispiel bei meinem TrekStor 7. Hier hat man wirklich Fortschritte erzielt.

Funktionen beim eBook lesen

eBooks lassen sich sehr leicht über den Home Screen oder die Bibliothek des TrekStor Pyrus öffnen. Hatte man dieses Buch bereits zuvor geöffnet, so wird es genau an der Stelle geöffnet, wo man dieses eBook zuvor verlassen hatte.

Während des Lesens eines eBook bietet der Pyrus Zugriff auf ein Menü (über die Menütaste am Gerät), damit kann man für das geöffnete eBook Lesezeichen setzen, schnell zu einer bestimmten Seite oder zum Inhaltsverzeichnis steuern, die Schriftgröße einstellen oder den Seitenrand. Schriftarten stehen für eBooks im ePub Format leider nicht zur Verfügung, man kann also nur die Schriftgröße ändern.

Wer es mag, der kann auch ein automatisches Blättern wählen, zwischen 1 und 5 Minuten steht hierfür zur Verfügung. Persönlich bin ich kein Freund einer solchen Funktion, da ich eigentlich selber am Besten weiß, wann ich umblättern möchte, aber wer es mag, dem steht die Funktion zur Verfügung.

Der Pyrus hat keinen G-Sensor, man kann aber eBooks manuell drehen. Des Weiteren bietet das Menü für eBooks auf dem Pyrus noch eine Suchfunktion, die Möglichkeit das eBook zu den Favoriten hinzufügen und man kann Buchinformationen abrufen.

Alles Wichtige ist also vorhanden und was noch wichtiger ist: es funktioniert auch sehr zuverlässig und zügig und ist immer leicht verständlich.

Fazit Bedienung des TrekStor Pyrus

Damit wären die wichtigsten Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen des TrekStor Pyrus beschrieben. Der positive Eindruck setzt sich auch hier fort, alles ist leicht bedienbar, alles funktioniert und die wichtigsten Anforderungen sind abgedeckt. Schade höchstens, dass für ePub eBooks nur eine Schriftart zur Verfügung steht. Aber meines Erachtens verschmerzbar. Kein Minuspunkt, sondern nur ein nicht vorhandenes Feature, ist das fehlende Touchscreen. Persönlich brauche ich es auf einem eBook Reader, bei dem man meist nur ein eBook öffnet und dann meist vorblättert, nicht. Nur bei der Suche bzw. der Eingabe eines Suchbegriffs vermisst man etwas, aber all zu oft suche ich ohnehin nichts und dafür bleibt man von mit Fingerabdrücken verschmierten Bildschirmen verschont.

Wichtiger ist, dass alle Funktionen sehr zügig vom Pyrus abgearbeitet werden und alle Tastenklicks zuverlässig erkannt werden. Mich überzeugt der Pyrus auch in Punkto Bedienung und auch hier erhält der Pyrus eine klare Kaufempfehlung.

Weitere Artikel zum Testbericht TrekStor Pyrus

Testbericht TrekStor Pyrus (1) – Verarbeitung und erster Eindruck

Testbericht TrekStor Pyrus (3) – Datenaustausch mit dem PC, Formate und ein Fazit

Werbung

Bezugsquellen für den TrekStor Pyrus, Sony Reader und Acer LumiRead:

TrekStor Pyrus bei Cyberport suchen
Bookeen Cybook Reader
TrekStor® Pyrus bei Amazon suchen
Sony Reader bei Amazon

Bezugsquellen für den tolino eBook Reader

eBook Reader bei Hugendubel
eBook Reader bei Weltbild
eBook Reader bei Thalia
eBook Reader bei bücher.de
eBook Reader bei eBook.de
eBook Reader bei Conrad

Copyright Bilder: www.konstant.de (PR Konstant)

Werbung

Verwandte Themen: